<data:blog.pageTitle/>

This Page

has moved to a new address:

http://kuechenrebellin.de

Sorry for the inconvenience…

Redirection provided by Blogger to WordPress Migration Service
Simply nicer things: Pfannkuchen mit Lachs und Meerrettich

Sonntag, 3. November 2013

Pfannkuchen mit Lachs und Meerrettich



Letzte Woche haben wir einen "Uni-Freunde-jeder bringt was mit" Abend gemacht. Und tatsächlich hat sich jeder etwas anderes Leckeres einfallen lassen, so dass wir eine super Auswahl an süßen und herzhaften Sachen hatten. Eine Freundin hat diese Lachs-Pfannkuchen mitgebracht und ich fande sie so gut, dass ich sie gleich mal gestern Abend nachgekocht habe.

Das Praktische ist, dass sie einfach im Ofen auf dem Blech gebacken werden, so dass man sich Zeit spart und das ewige "ein Pfannkuchen nach dem anderen backen".
Mit einem Salat werden die Pfannkuchen schnell zum Hauptgericht, aber die kleinen Röllchen machen sich auch gut auf jedem Buffet oder als Vorspeise für Gäste.


Man braucht für 4 Personen:
  • 4 Eier
  • 100 ml Milch
  • 100 g Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • 150 g Frischkäse
  • 3 EL Meerrettich
  • 200 g geräucherter Lachs in Scheiben 

Und so geht es:

Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen mitsamt einem Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist. Am besten ein relativ hohes Blech nehmen.



Den Pfannkuchenteig anrühren und evtl. noch einen Schuss Mineralwasser dazu geben. Eine Prise Salz zum Teig geben.

Das heiße Blech raus nehmen und den Teig darauf verteilen. Das dann 12 Minuten backen.

In der Zwischenzeit den Meerrettich mit dem Frischkäse verrühren und salzen und pfeffern. Beim Meerrettich kann man natürlich wählen zwischen der eher milden Sahne-Variante oder einem scharfen Meerrettich.

Den Pfannkuchen aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Mit der Creme bestreichen und den Lachs darauf verteilen.

Von der langen Seite her sehr eng aufrollen, dazu am besten das Backpapier verwenden. Dann wird die Rolle schön fest. Mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden.



Labels: ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite